Das Metaverse und Web3 als Meilenstein im Internetzeitalter

 

Die Frage lässt sich auf mehrer Arten beantworten. Grundsätzlich kann man sagen, dass es nicht ganz der Fall ist. Das Metaverse wird unseren digitalen Alltag in die dritte Dimension bringen, mit dem Internet als Kommunikationskanal. Es kann jedoch nicht als ganz unabhängiger Dienst betrachtet werden, sondern viel mehr als ein Nachfolger des mobilen Internets wie wir es heute kennen.

 

Obwohl das Metaverse unter den digitalen Trends mittlerweile ganz oben ist, sehen es viele derzeit noch als eine Art virtuelle Gaming Plattform. Doch im Gegensatz zu einem Videospiel endet das Metaverse nicht wenn man aus diesem austritt, es pausiert auch nicht und man kann es auch nicht wie bei einem Spiel neu aufsetzen. Es handelt sich hier vielmehr um eine neue digitale Realität, die genauso wie unser echtes Leben kontinuierlich weiterläuft, ähnlich einer virtuellen Parallelwelt.

 

Das Metaverse wird eine Erweiterung des mobilen Internets sein

 

Mit dem Aufstieg von Web3, Kryptowährungen und NFTs wird das Metaverse eine eigene Wirtschaft und Währung haben. Metaverse Projekte können zentralisiert oder dezentralisiert sein je nachdem ob sie von einem Unternehmen gesteuert werden oder bei Letzterem frei existieren auf Basis von Blockchaintechnologien. Beispiele für zentralisierte Formen des Metaverse sind jene Ideen von Facebook bzw. Meta, dezentralisierte Projekte sind z.B. Decentraland oder Sandbox. Das Metaverse wird nicht nur ein neues Feature für die Internetanwendung sein, es wird Aspekte des echten Lebens mit den digitalen Inhalten des Internets kombinieren.

 

Momentan besteht immer noch Erklärungsbedarf, da das Konzept einer virtuellen Realität in Form des Metaverse noch neuartig ist. Wer allerdings immer noch skeptisch ist und das Potenzial dahinter nicht sieht möge sich Archive aus den 1990ern ansehen, die zeigen, dass die beträchtliche Mehrheit der Menschen schon an das Konzept des Internets nicht geglaubt haben. Doch woran lag das? Ganz einfach – Mangel an Wissen und Information. Hätten Nutzer die Möglichkeiten dahinter von Anfang an verstanden wäre der Internetboom wahrscheinlich noch viel früher passiert.

 

Das Metaverse und das Internet kombiniert werden Vorteile bringen: Es wird geschätzt, dass durch die Vereinbarkeit verschiedenster Netzwerke und Dienste im Metaverse einzelne Anwendungen wie Messaging Apps wie Whatsapp oder Zoom hinfällig werden. Daten von verschiedenen Anbietern sollen in Zukunft auch kombinierbarer und austauschbar sein, womöglich werden unterschiedliche Logins und Passwörter nicht mehr nötig sein. Wir befinden uns teilweise bereits im Metaverse, doch eine vollkommene Version davon werden wir wahrscheinlich in Zukunft erst erwarten können. Doch Entwicklungen in Richtung Kryptowährungen, die bei vielen bereits zum Alltag dazugehören, und Web3 sind schon der Anfang.

 

Digitaler Umschwung in Richtung Virtualität und Unabhängigkeit

 

Kryptowährungen und der Trend rund um NFTs zeigen, dass wir uns momentan in einem Umschwung geleitet in Richtung virtueller Dinge befinden. Gaming Plattformen wie Roblox oder Fortnite kommen dem Konzept eines Metaverse wahrscheinlich am nähesten. Obwohl beide bis vor einigen Jahren noch relativ wenig an Bekanntheit genossen, finden sich nun Millionen von Menschen unter den heutigen Nutzern der Spieleplattformen. Web3 oder Web 3.0 wird sich auch laufend in die Entwicklung des Metaverse integrieren. Web3.0 ist ein Konzept für die nächste Generation des Internets. Das Internet, das wir heute nutzen gehört zum Web 2.0 Begriff. Es wird hauptsächlich zentran von Großunternehmen gesteuert, wovon das dezentralisierte Web 3.0 sich entfernen möchte. Die Hauptidee dahinter ist die Möglichkeit für Nutzer die Kontrolle über der eigenen Werke, digitalen Inhalte und vor allem digitalen Besitztümer zu übernehmen. Wenn man denkt, dass die Inhalte, die man auf sozialen Medien postet einem selbst gehören täuscht man sich. Hinter Facebook oder Instagram sind Unternehmen die die Entscheidungsrechte über Inhalte haben und auch darüber was zensiert wird und was nicht. Im Web 3.0 können Nutzer digitale Inhalte erstellen, kontrollieren, verkaufen und besitzen indem Gebrauch von Kryptowährund und Blockchains gemacht wird. Diese beiden Komponenten ermöglichen auch den Handel von NFTs.

 

Metaverse ist die Zukunft des Internets

 

Das Metaverse und das Internet sind keine entgegengesetzten Begriffe. Das Erstere wird eine Erweiterung und kein Ersatz des Letzteren sein. Heutzutage besteht mehrheitlich ein Konsensus, dass Daten und Netzwerke verschmelzen müssen und nach einer besseren Kooperation zwischen digitalen und realen Inhalten gefragt ist. Auch wenn wir uns momentan noch in der Anfangsphase des Metaversekonzepts befinden haben wir jedoch bereits einen guten Vorgeschmack darüber bekommen wie es in Zukunft aussehen könnte. Das Metaverse und Web3 werden unser Leben ohne Zweifel grundlegend verändern.